Frühlingsbörse

Ich stelle mich kurz vor. Ich bin Diego und 7 Jahre alt. Ich gehe im Lachenquartier in St. Gallen in die Schule und habe von meinem Lehrer vor zwei Wochen einen Flyer für so eine Frühlingsbörse bekommen. Seither sucht meine Mami alle möglichen Kleider und Spielwaren zusammen, welche ich und meine Geschwister nicht mehr benötigen, und sammelt diese in einer Kartonkiste. Sie sagt, sie werde diese heute Nachmittag an die Frühlingsbörse bringen und diese werden dann dort verkauft. Mami ist froh, dass es nun auch in unserem Quartier eine Börse gibt, denn wir haben kein Auto und daher konnte Mami bisher nie an eine gehen …

… Mami hat gestern Nachmittag die Kleider zur Börse gebracht. Dort wurden sie mit dem Preis, welcher Mami dafür will, angeschrieben. Sie hofft, dass doch einiges verkauft wird und wir etwas Geld dafür bekommen. Papa verdient nämlich nicht so viel und wir sind fünf Kinder und da muss Mami immer fest auf das Geld schauen. Ich gehe nun schnell in die Schule, aber Mami hat mir versprochen, dass ich und meine Geschwister am Nachmittag mit an die Börse gehen dürfen. Mami hofft nämlich, dass sie für uns noch einige billige Kleider findet, denn gerade bei mir sind die Hosen immer schnell kaputt, denn ich liebe es draussen rumzutoben …

… Wir haben schnell z’Mittag gegessen und sind nun an der Frühlingsbörse. Wir waren noch nie hier in diesem Haus. Mami sagt, das sei eine Kirche, wo man von Gott höre. Es hat viele Kleider und auch viele Spielsachen. Ich gehe natürlich gleich zu den Spielsachen. Da hat es einen grossen Traktor, … Mami, den will ich, bitte … Mami ist etwas genervt, weil wir fünf alle beim Spielzeug stecken geblieben sind. Sie wollte ja eigentlich vor allem einige Kleider kaufen. Doch da kommt schon eine junge Frau und frägt, ob wir nicht mit nach oben in die „Kinderhüeti“ mitgehen wollen, dort können wir spielen. Da sind meine Geschwister und ich natürlich gleich dabei. Oben hat es zwei grosse Mädchen, die dann auf uns aufpassen und mit uns kneten und eine Burg bauen, während Mami unten für uns Kleider sucht, …

… Mami ist fertig mit einkaufen und kommt uns abholen. Sie sagt unten gäbe es noch gratis Kuchen, da bin ich natürlich gleich losgerannt und habe mir das grösste Schokoladenkuchenstück geschnappt. Sirup gab es auch noch dazu, das Spielen hat nämlich durstig gemacht, …

… Puh, war das ein anstrengender Tag. Mami war nach der Börse ganz glücklich, denn sie konnte einige Schnäppchen machen. Für mich hat sie einen Pulli von „The cars“ gekauft mit dem Auto „McQueen“ drauf, denn ich liebe diesen Film und vor allem den schnellen „McQueen“. Ich möchte ihn morgen gleich in die Schule anziehen. Auch die Turnschuhe, die Mami für mich gekauft hat gefallen mir sehr gut. Die Alten haben nämlich vorne am grossen Zehen schon gedrückt. Jetzt glaube ich sollte ich schlafen, doch ich hoffe, dass es im Herbst wieder eine Börse bei uns im Quartier gibt …

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...