Edition IGW Band 4: Geliebte Welt

Evangelikale Kirchen befinden sich in einem Paradigmenwechsel: Das koloniale Missionsparadigma mit Europa im Zentrum gehört der Vergangenheit an. Am Horizont kündigt sich ein neues Verständnis von Kirche und Mission an – in dem die Kirche sich mit Leidenschaft in Gottes geliebte Welt senden lässt. Roland Hardmeier beschreibt diesen Paradigmenwechsel und begründet ihn theologisch. Dabei beleuchtet […] Weiterlesen »

Rückblick auf die Summerschool 2012

Ich freue mich einen an dieser Stelle einen Gastbeitrag von Daniel Eichenberger (Studient IGW International und Teilnehmer Summerschool 2012) publizieren zu dürfen. Um was geht es bei dem Glauben an den himmlischen Vater? Die Bezeichnung „himmli­scher Vater“ verrät es schon. Es geht um eine persönliche Vater-Kind Beziehung. Was gibt es schöneres für einen Vater, wenn […] Weiterlesen »

Impulsheft für Kleingruppen: Geistgewirkt leben

Cover des IGW-Impulsheftes "Geistgewirkt leben"

„Geistgewirkt leben“ – das will das neue Impulsheft Nr. 3 fördern. Zwölf Autoren aus den verschiedensten Kirchentraditionen äussern darin ihre Gedanken über das Wesen und Wirken des Heiligen Geistes. Dieser Heilige Geist ist der Geist der Mission, der die Apostel auf dem Weg zur nichtjüdischen Bevölkerung führte. Er ist aber auch der Geist, der Menschen […] Weiterlesen »

Die Heilsarmee in Deutschland und IGW International erneuern Partnerschaft

Die Heilsarmee in Deutschland und das Institut für Gemeindebau und Weltmission (IGW) International haben ihre Ausbildungspartnerschaft für das Grundstudium und die Weiterbildung von Heilsarmee-Offizieren erneuert. Die künftigen Offiziere, die auch als Kadetten bezeichnet werden, besuchen in den ersten beiden Jahren sowohl die Offiziersschule der Heilsarmee als auch Studienmodule von IGW International in den Studiencentern in […] Weiterlesen »

Gelungene Absolvierung von über 50 Absolventen

Am letzten Samstag feierte IGW mit 50 Absolvierenden in Hunzenschwil einen erfolgreichen Studienabschluss. Die Festrednerin Dr. Debora Sommer grüsste die Festgemeinde mit „sela“, einem unübersetzten Wort aus dem hebräischen Urtext der Bibel. Diese musikalische Randnotiz diene in verschiedener Hinsicht als Sinnbild für die Feier: Ihre Bedeutung beinhalte ein Innehalten und Stillwerden, ein vertieftes Erkennen, ein […] Weiterlesen »